Ansichten eines Küken

Archiv

WM-Fieber

Da Luxemburg im Herzen Europas liegt, gibt es hier natürlich auch viele Ausländer, und die meistebenutzten Medien sind deutsch, französisch, belgisch oder portugiesisch.
Daher liegt die Betrachtungsweise der WM natürlich hauptsächlich in derHerkunft der Einwohner Luxemburgs, und da ein Viertel der Einwohner Luxemburgs Portugiesen sind, und die Hälfte der Einwohner überhaupt Ausländer sind,ist das nicht so ganz einfach zu definieren.
Die Portugiesen hierzulande gucken viele der Spiele, vor allem natürlichdie, in denen Portugal spielt, in Kneipen. Bei der letzten EM war es so,dass bei jedem Sieg der portugiesen die ganze Nacht aufgeregte Fans hupenddurch die Straßen der Städte gefahren. Der Sieg der Griechen damals wurdenicht mit einer großen Enttäuschung der Portugiesen hingenommen, sondernmit der Großen Freude, Vize-Europameister geworden zu sein. So feiertendie portugiesen und Griechen vor 2 Jahren friedlich ihre Erfolge gemeinsam.

Noch hat die WM ja nicht angefangen, aberseit 2 Wochen hängen bereits Flaggen aller möglichen Länder in den Fensternder Häuser und der Autos.

Ich als deutsche bin nachTrier gefahren, und habe dort mit deutschen Freunden das Spiel gesehen, so wie viele andere Deutsche in Luxemburg lebende es wohl auch getan haben. Genauso haben es wahrscheinlich die Franzosen mit ihrem Land gemacht.

Durch die Nationalitätenvielfalt in Luxemburg und dem damit einhergehenden starken Patriotismus der verschiedenen hierlebendenNationalitäten ist es immer wieder lustig, Theorien über den aus dieserWM herausgehenden Sieger zu entwickeln und darüber zu philosophieren, welchesLand es denn nun schaffen wird. Portugal, Frankreich, Italien.... Oderdoch Deutschland? Die Hoffnung ist überall verschieden, aber im Prinzipwissen es doch alle: Brasilien wird es machen!


Natürlich profitiert die Wirtschaft wahnsinnig von der WM: Fanartikel sowie Grillfleisch und beilagen werden in den letzten tagen und wochen verkauft wie warme semmeln. Als ich am Samstag nach einer Frankreichflagge "am Stock" gesucht hab, hab ich mir die Füße wundgelaufen... Nichts zu finden! lediglich Italien, Brasilien, mexico... ab und zu vielleicht noch Spanien oder Agentinien, aber von Frankreich keine Spur. Stehen denn die Chancen für Frankreich dieses Jahr so schlecht? Immerhin ist genau diese Mannschaft vor 8 Jahren schonmal Weltmeister geworden. Damals sang ganz Frankreich wie ein Mann "On est les champions, on est les champions, on est, on est, on est les champions...!" In mehreren Geschäften hab ich mich auf der Suche nach Frankreichflaggen also geoutet-erfolglos! Ich warte das Spiel am Dienstag ab:Allez, les bleux!!!!

Soeben ist das Spiel zwischen Portugal und ihrer ehemaligen Kolonie Angola ausgegangen. 2 gelbe Karten, und wieder ein Sieg für portugal. Ein friedliches und gutes Spiel, das in wenigen Minuten in den Straßen Luxemburgs von den unzähligen portugiesen gefeiert werden wird...
und da will ich nicht fehlen...

2 Kommentare 11.6.06 22:56, kommentieren

I'm singing in the rain...

Endlich regnet es. Das erste mal seit langem freue ich mich sogar darüber. Die Hitze der letzten Tagen war einfach zu viel. Ich mag es ja, wenn es warm ist, aber 30grad... durchgehend bis abends? nein, das ist entschieden zu viel! Wie soll man denn da braun werden, wenn man nach einer halben Stunde in der Sonne schwitzend und nach Luft ringend wieder reingehen muss? Sauerei...
Da wünscht man sich doch, in Portugal zu sein... Jaaa... portugal... die haben seit mai tolles Wetter. Ich bin so neidisch auf einen guten Freund, der nun gute 2 einhalb monate in Portugal, genauer Lissabon verbringt... Ob die Portugiesen sich da unten nach Regen sehnen? Abgesehen von den Waldbränden möchte ich das anzweifeln...
Fast schon ironisch, oder? naja... vielleicht doch eher traurig? 3 Wochen hatten wir hier schlechtes Wetter: Regen, Regen, Regen.. und wenn es dann mal sonnig war, gab es Wind... und zwar keine leichte Brise sondenr schon so, dass die haare wehten... Und dann, ganz plötzlich haben wir, wonach wir uns so lange sehnen und beschweren uns darüber. Kein Wunder, denn es macht keinen Spaß, zweimal täglich duschen zu müssen, den Eindruck zu haben man würde mit einer voll aufgedrehten Heizung kuscheln, wenn man rausgeht... Nein, das macht keinen Spaß, bestimmt auch den Männern nicht: Der Winter war so lang, dass Die Sehnsucht nach Miniröcken, vielversprechenden Einblicken und ein paar straffen Bäuchen richtig angestiegen ist... und die wird nun kaputt gemacht durch rote gesichter, die von Ermüdung durch die Hitze gezeichnet sind. Und außerdem haben sie ja nun keine Funktion mehr: Im Winter können sie uns ja wärmen, oder bei Regen vor Nässe schützen,... und jetzt? ...Arme Männer... Bleibt nur noch der Fußball..
Und die Hoffnung auf ein paar wochen angenehmes Wetter dieses Jahr...
Bis zur änchsten Hitzewelle wird man mich wahrscheinlich auf meinem Balkon finden,glücklich über den seltenen Sommerregen, der warm und doch kühlend ist, wie ich "I'm singing in the rain" singe...

14.6.06 21:34, kommentieren