Ansichten eines Küken

Das jahr neigt sich dem Ende zu, Bis zum letzten tag des Jahres sind es nur noch 12 Tage, also etwas weniger als zwei wochen. Am wetter merkt man es nicht, aber daran, dass im fernsehen allm?hlich die ganzen r?ckblicke auftauchen! Das lied das jahres, die nervigste person des jahres, der tag des jahres, das ereignes des jahres, und...

?Bush ist vom US-Nachrichtenmagazin "Time" zur "Person des Jahres 2004" gew?hlt worden. Bush sei wegen seiner "kompromisslosen F?hrung" und seines klaren Sieges bei der Pr?sidentschaftswahl bestimmt worden, hie? es in der am Sonntag ver?ffentlichten Begr?ndung von Herausgeber Jim Kelly. In der engeren Auswahl waren nach seinen Angaben auch Pr?sidentenberater Karl Rove sowie die Filmemacher Michael Moore und Mel Gibson.
Selbst seine Gegner m?ssten zugeben, dass Bush einer der einflussreichsten Pr?sidenten der vergangenen 50 Jahre ist, so Kelly. Bush sei seiner Politik treu geblieben und habe eine Mehrheit der Bev?lkerung ?berzeugen k?nnen, ihn f?r eine zweite Amtszeit zu w?hlen. Er habe in den vergangenen Monaten politische H?hen und Tiefen erlebt, seine Umfragewerte h?tten zwischen 90 Prozent und 46 Prozent gelegen.?

Interessante nachricht, da muss ich doch was zu schreiben... Ich finde das durchaus berechtigt, denn wie im Artikel schon gesagt, Bush verfolgt sein Ziel, und l?sst sich nicht umschlagen. Im gegensatz zu seinem gegner Kerry bei der Wahl, hat er immer klar gesagt, was er will. Wer dieses Jahr Kerry gew?hlt hat, hat ihn nur gew?hlt, weil er wohl ?das geringere ?bel? ist, so sehe ich das, und so sah das auch meine Familie in den Staaten, ich war ja auch am election day da. So gesehen kann ich guut verstehen, wenn es Leute gibt, die Bush gew?hlt haben, aufgrund seiner F?hrungsqualit?ten. Klar, er ist nicht der beste redner, kerry genausowenig! Bush hat Macht, und er zeigt, dass er m?chtig ist. Er zeigt, dass er seine Politik strikt durchzieht, das ?berzeugt! (und er scheint ein toler Golf-spieler zu sein!) Mich jedoch ?berzeugt das gegenargument, dass er einen Krieg gef?hrt hat, den der Gro?teil der Welt nicht bef?rwortet hat. Ein Pr?sident, der Krieg f?hrt, sollte in meinen Augen abgew?hlt werden! Pr?sentiert man dieses Argument einem Bush-w?hler, so antwortet dieser, dass Bush mit diesem Krieg viele Menschen von eienr terror-f?hrung befreit hat. Und das ist wahr! Ich muss also sagen, auch wenn ich ihnen nicht zustimme, ich kann Bush-w?hler durchaus verstehen!! Und es tut mir fast schon leid, dass ich so viele freunde habe, die Bush und seine w?hler als vollidioten, oder hirnlos bezeichnen! Ich habe es auch aufgegeben, mit denen zu diskutieren. Aber selbst meine gastfamilie in Topsfield konnte bush-w?hler aufgrund der oben aufgez?hlten argumente verstehen! Warum k?nnen so viele meiner freunde das nicht?
Gehen wir mal in die engere auswahl: Michael moore person des jahres? Ja,... nicht schlecht! Er hat einen tabulosen Film ?ber die Pr?sidentschaftswahlen gedreht, er hat Mut! Und er hat Recht! Er ist ein Amerikaner, der die Staaten kritisiert. Wo hat man das schonmal gesehen? Viele der Kritiken meiner Freunde an den Staaten sind fast schon unberechtigt, weil diese nie dort waren, sie wissen nicht, was sie da kritisieren! Denen kann man sagen, sie sollen sich erstmal an die eigene Nase packen! Michael Moore tut es! Und ich finde es mutig von ihm, sein eigenes Land so sehr in die Mangel zu nehmen!
Und mel Gibson? Naja..F?r den Mann des Jahres muss er noch einiges mehr tun, als nur einen Film ?ber die letzten Stunden jesu zu drehen!
Ja.. ich denke, die wahl ist berechtigt.
Obwohl.. Die person des jahres ist ja eigentlich ein jeder, der versucht hat, in diesem Jahr die Welt, oder das Leben eines anderen, ein bisschen zu ?ndern. Die person des jahres ist also f?r jeden ein anderer

19.12.04 20:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen